Archive

Gedanken zur Corona Krise

Liebe Übenden!
Diesmal gibt es eine Doppelconferance zum alles bestimmenden Thema: Eine Betrachtung von Horst Kugele und eine weitere Betrachtung von Ursula:

Persönliche Gedanken zur Corona Pandemie

–          Ich, Wir, EINS –

von Horst Kugele, Rumbach

Dies ist der Versuch einen persönlichen Standpunkt zum richtigen Umgang mit der Corona Pandemie zu finden.

Diese Antwort kann nach meiner festen Überzeugung nur auf der Grundlage ethischer Werte gefunden werden. Und sie muss unsere freiheitlich demokratische Grundordnung respektieren.

Weiterlesen

Von TRIEBEN getrieben

Liebe Freundinnen und Freunde auf dem Weg!

„Von TRIEBEN getrieben“ heißt mein Thema für das Sonntags-Seminar am 26. April welches ich wegen der Corona-Krise nicht im BZ Wien halten kann. Aber ich begrüße Euch alle sehr herzlich in dieser Form und hoffe, dass Ihr gesund seid, gute Widerstandskraft habt und auch in dem Rückzug positive Seiten für Euch entdeckt.

Ich möchte Euch hier verkürzt vermitteln, was ich für mich über die Triebe herausgefunden habe. Das ist natürlich ein ganz kleiner Teil des Themas, das uns fast ständig entgegentritt und das uns bewusst und unbewusst trifft.

In der Mittleren Sammlung steht die Lehrrede an zweiter Stelle:  M2  sabbasava sutta =  Alle Triebe.
Weiterlesen

Vertrauen

             

Woraus besteht Vertrauen?

Was macht es mit mir?

Was bedeutet es für mein Leben?

Wie kann ich es entwickeln?

Wo finde ich die Samen? 

Gegenspieler des Vertrauens?

Was machen sie mit mir?

Wie kann ich mit ihnen umgehen? Weiterlesen

Wegbegleiter – Widerstandskraft

Liebe Freundinnen und Freunde auf dem Weg!

Mit einem herzlichen Morgengruß beginne ich meinen Wegbegleiter.

Der Frühling zeigt sich in pulsierenden Knospen und sogar in Blüten – ein Grund für Freude und Wachstumskraft.

Leider wachsen krank machende Bakterien und Viren auch. Wir alle sind aufgerufen uns selbst wie unsere Mitmenschen vor den Corona-Viren zu schützen. Das tun wir sicher alle  so gut es eben geht.

Außer den äußeren Schutzmaßnahmen können wir auch innere Vorsorge treffen. Seit Anfang dieses Jahres beschäftige ich mich intensiv mit dem Aufbau und dem Lenken von unseren persönlichen Energien. Damit meine ich die körperliche Widerstandskraft, die seelische sowie die geistige. Den ganzen Menschen zu stärken; darum geht es.

Wie kann man es machen? – allein und zu Hause? Weiterlesen

Wegbegleitung Oktober 2019

Liebe Freundin, lieber Freund!

Erlaubt mir, alles mit kleinbuchstaben zu schreiben – meine linke hand ist in gips und kaum zu gebrauchen.

Gerade habe ich ein zitat von goethe gehört,

oh, seele des menschen, wie gleichst du dem wasser – oh, scicksal des menschen, wie gleichst du dem weg. – – – fast buddhistisch.

Es geht auf das ende von 2019 zu. Erstaunlich, dass ich das mit 91 jahren erlebe. Weiterlesen

Wegbegleiter: Vergänglichkeit, das Entstehen und Vergehen

Liebe Freundin, lieber Freund!

Nun bin ich 91 Jahre alt und immer noch aktiv. Das macht mich dankbar und demütig. Zugleich sehe ich, wie achtsam und konzentriert ich auf mich selbst sein muss, um für andere da sein zu können. Ich bemühe mich, meinen Geist mit Erkenntnis zu nähren und mein Herz mit liebender Güte. Solange ich noch auf der Erde bin, möchte ich offen,  freudig und mitfühlend an allem teilnehmen, was das Leben bietet. Weiterlesen

Aktuelle Termine für SonntagsSeminare

Sonntag Seminare 2019

Jeweils 10:00 – 13:00
ohne Anmeldung
Dana, Beitrag nach freiem Ermessen
im Theravada Raum, Fleischmarkt 16, 1. Stock

.

14.4. „Wie ist Verwandlung möglich?“ (neu werden?)
26.5. „Die Herz erlösende Güte“
16.6. „Grenzen erweitern – mehr leben!“
07.07. „Gewinn durch Verzicht?“ Loslassen

08.09. „Daseinsgesetze verstehen und einverstanden sein“.
06.10. „Kritik oder Werte sehen bei mir – bei anderen?
24.11. „Segen und Augen öffnen“

Vom Schenken

Es ist gerade Weihnachtszeit und da spielt das Schenken eine besondere Rolle – oft noch mehr als die Idee, was ich mir von Anderen wünsche. Schenken scheint mich selbst zu bereichern: ich gebe etwas her, was andere gut gebrauchen können, was ihnen das Leben erleichtert und verschönert – und das macht mir Freude. Weiterlesen

Vielleicht ist es mein Alter, das mich sentimental werden lässt…

Auch dieses Jahr neigt sich dem Ende zu und es wird Zeit, einen Rückblick zu machen.

Ich habe meine 90 Jahre Leben mehrmals in größerem Rahmen gefeiert; zuerst mit meinen buddhistischen Freundinnen und Freunden im buddhistischen Zentrum Scheibbs und im BZ Wien und dann mit meiner Familie. Es ist für mich eine Entdeckung, dass die Familie im größeren Kreis, die aus lauter kleinen Einzelfamilien besteht, ein ganz eigenes Gefühl auslösen kann. Zu meinem Weiterlesen